Archiv der Kategorie: Allgemein

Hoch auf dem gelben Wagen…

Traditionell feierte unsere Damen 30+ gebührend ihren Saisonschluss am vergangenen Freitag.

War man in den letzten Jahren in Winterberg und Münster mit jeweils einer Übernachtung, hatte man sich für dieses Jahr den Verbleib in der Region vorgenommen.

Nach einem kurzen Warm-up in Form eines Fußmarsches von Wilnsdorf nach Wilgersdorf, suchte man dort einen Reiterhof auf. Dort stand dann auch schon das gebuchte PS-starke Vierrad mit Planwagen angehängt.

Kaum das alle Flotte Damen Platz genommen und die Getränke ausgegossen wurden, setzte sich das Gefährt mit der lustigen Truppe in Bewegung. Durch die Ortsmitte von Wilgersdorf hinauf in die Wälder des Rothaarsteiges war das Reiseziel, die Tiefenrother Höhe schnell erreicht. Bemerkt werden muss hier noch, dass noch ein Zwischenstopp bei einer der Damen zu Hause gemacht werden musste, da man die Befürchtung hatte, dass die Getränke nicht reichen könnten.

Bei schönstem Herbstwetter wurde die phantastische Aussicht über das Siegerland genossen und zum Andenken gleich noch ein paar Mannschafsfotos angefertigt. Dank des Top Traktorfahrers konnte auch noch eine Musikbox kurzfristig beigestellt werden, so dass die Fahrt mit gut geölten Kehlen fortgesetzt werden konnte.

Nach gut 1,5 Stunden mit viel Spaß und Gesang erreicht man schließlich den Endpunkt des Ausfluges in einem Restaurant in Wilnsdorf. Dort ließ man den Tag bei leckerem Essen ausklingen und wurde sich schnell einig, dass man im nächsten Jahr gerne die Mosel unsicher machen möchte.

36. Wilnsdorfer Tennis-Gemeindemeisterschaften

Unser guter Thorsten Wroben hat auch einen Artikel über die Gemeindemeisterschaften geschrieben:

Wilnsdorf/Wilgersdorf. (thw) Große Tradition haben in Wilnsdorf die Tennis-Gemeindemeisterschaften für Jugendliche und Erwachsene, die bei der 36. Auflage der TC Wieland Wilnsdorf ausrichtete. Nachdem im Vorjahr keine Einzelkonkurrenzen bei den Erwachsenen angeboten wurden, konnten sich diesmal wieder die Herren A und B sowie die männliche Jugend U14 und U18 im Einzel auf den Courts am Wilnsdorfer Höhwäldchen und an der Neuen Hoffnung beim TC Wilgersdorf auf der roten Asdche messen. Felix Kind (LK 19, TC Wilgersdorf) sicherte sich den Siegespokal in der Herren A-Konkurrenz durch einen 1:6, 6:2 und 10:4-Endspiel-Sieg – die Finalspiele mussten wegen Regens verlegt werden – gegen den “Nachtkönig von Wilnsdorf”, seinen Vereinskollegen Stephan Zieten (LK 13). Bei den Herren B, wo es mit 14 Spielern die meisten Meldungen gab, standen sich mit dem 39-jährigen Thorsten Wroben (LK 19) und dem 27-jährigen Christoph Dreisbach (LK 20, beide TC Wilgersdorf) die beiden topgesetzten und zugleich auch die beiden ältesten Akteure im Finale gegenüber. In einer spannenden Auseinandersetzung triumphierte Wroben mit 6:4 und 6:4 und holte sich somit erstmals den lange ersehnten Gemeindemeister-Titel. Im Herren-Doppel gewann die favorisierte Paarung Patrick Loibl (LK 10)/Felix Kind (LK 19, beide TC Wilgersdorf) souverän das Finale mit 6:3 und 6:0 gegen die “Oldies” Jörg Galbas (LK 15) und Mathias Hofacker (LK 15, beide TC Wilgersdorf). Den einzigen Erfolg für den TC Wieland Wilnsdorf heimste der 16-jährige Frederic Lönne, der auch der einzige Spieler des Ausrichters war, bei der U18-Konkurrenz ein, wo er alle seine drei Gruppen-Matches siegreich gestaltete. In der U14 siegte Felix Mühlnickel (LK 21, TC Wilgersdorf). Turnierleiter Bastian Haarmeyer (TC Wilgersdorf) bilanzierte nach neun Turniertagen mit zumeist gutem Wetter: „Trotz geringerer Meldezahlen (35) konnten wir viele spannende Spiele bestaunen. Insbesondere im Jugendbereich ist die Qualität der Spieler noch einmal im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Um der sinkenden Teilnehmerzahl entgegenzuwirken, werden wir uns für das kommende Jahr ein paar Neuerungen überlegen.”

Ergebnisse:
Herren A Finale: Felix Kind (LK 19)-Stephan Zieten (LK 13, beide TC Wilgersdorf) 1:6, 6:2, 10:4
Nebenrunden-Finale: Bastian Haarmeyer (LK 16)-Mathias Hofacker (LK 15, beide TC Wilgersdorf) 4:6, 6:4 10:6
Herren B Finale: Thorsten Wroben (LK 19)-Christoph Dreisbach (LK 20, beide TC Wilgersdorf) 6:4, 6:4
Spiel um Platz 3: Frederic Lönne (LK 20, TC Wieland Wilnsdorf)-Tom Bell (LK 21, TC Wilgersdorf) 6:1, 6:2
Nebenrunden-Finale: Simon Staniczek (LK 21)-Jan Siegwolf (LK  22, beide TC Wilgersdorf) 6:2, 6:3
Herren Doppel Finale: Patrick Loibl (LK 10)/Felix Kind (LK 19, beide TC Wilgersdorf)-Jörg Galbas (LK 15)/Mathias Hofacker (LK 15, beide TC Wilgersdorf) 6:3, 6:0
Spiel um Platz 3: Benjamin Meinhardt (LK 16)/Bastian Haarmeyer (LK 16, beide TC Wilgersdorf)-Stephan Zieten (LK 13)/Thorsten Wroben (LK 19, beide TC Wilgersdorf) 6:3, 6:4
U14 mänlich: 1. Felix Mühlnickel (LK 21, TC Wilgersdorf) 1:1-Siege, 3:2-Sätze; 2. Tim Nies (LK 22, TC Wilgersdorf) 1:1-Siege, 2:2-Sätze; 3. Laurenz Giebeler (LK 22, TC Wilgersdorf) 1:1-Siege, 2:3-Sätze
U18 männlich: 1. Frederic Lönne (LK 20, TC Wieland Wilnsdorf) 3:0-Siege; 2. Ben Margeit (LK 21, TC Wilgersdorf) 2:1-Siege; 3. Jan Siegwolf (LK 22, TC Wilgersdorf) 1:2-Siege
Danke an Thorsten!

TC Wilgersdorf feierte gelungene Premiere mit 1. Wilgersdorfer Future Open

Wilgersdorf. (thw) Zwei Wochen vor dem Ende der Sommersaison fehlen auch vielen jugendlichen Tennisspielern Leistungsklassenpunkte, um entweder in der Rangliste aufzusteigen oder einen Abstieg zu verhindern. Der TC Wilgersdorf bot jetzt bei seinen 1. Wilgersdorfer Future Open U12- bis U18-Akteuren die Gelegenheit, diese Punkte bei einem von Thorsten Wroben organisierten Tagesturnier an der Neuen Hoffnung zu erspielen. Während am ersten Tag die insgesamt neun U12er und U14er auf den Court durften, kämpften tags darauf bei herrlichem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen 19 U18-Spieler (davon 14 männliche Teilnehmer) um Spiel, Satz und Sieg auf den vier Aschecourts. Gleich zwei Siege verbuchte unter anderem Lokalmatador Robert Denes Gyurcsi (LK 23, TC Wilgersdorf). Zunächst bezwang der gebürtige Ungar Pascal Gückel (LK 22, TC Dynamit Nobel) mit 2:6, 6:3 und 10:7, bevor er noch ein lockeres 6:1 und 6:2 gegen Linus Ballion (LK 23, TV Hilchenbach) oben drauf setzte. Somit hatte sich Gyurcsi insgesamt 150 Punkte erspielt. Gleich 200 Punkte nahm Linus Stoppacher (LK 20, TTC Hanau) mit zurück in den Osten des Rhein-Main-Gebiets, nachdem er zunächst Michel Gerbershagen (LK 20, TV Hilchenbach) mit 6:2 und 7:5 und später den LK-Tagesbesten Mika Jung (LK 18, Lüdenscheider TV) mit 7:5 und 6:2 geschlagen hatte. Beste Teenagerin war die favorisierte Lena Judt (LK 23, 1. TC Wahlbach), die erst Leticia Bork (LK 23, TC Wieland Wilnsdorf) mit 6:2 und 6:2 schlug und danach im Aufeinandertreffen mit ihrer Vereinskollegin Paula Jagdfeld (LK 23) mit 6:3 und 6:3 die Oberhand behielt. Bereits Anfang August hatte Judt in Wilgersdorf beim 9. markenbaumarkt24-Cup in der Damen B-Klasse überzeugt und das Turnier gewonnen. Aufgrund der sehr guten Resonanz, speziell bei den männlichen Nachwuchsspielern, plant der TC Wilgersdorf eine Fortsetzung des Turniers im kommenden Jahr fest ein.

Danke Thorsten Wroben für den Bericht und die tollen Bilder!

 

Boule für alle!

Unser Bouleplatz wurde nun feierlich von den Herren 60 und 65 eröffnet. Es war ein Fest mit Zwiebelkuchen, Federweißer, Baguette und Käse – ganz französisch und sehr lecker!

Die Herren haben stundenlang gemeinsam mit ihren Frauen Boule gespielt und die Bahn wurde standesgemäß eingeweiht. Es war ein Vormittag voller Spaß, gutem Essen und einer ruhigen Kugel – wie man sich so einen Sonntag vorstellt.

Wir bedanken uns bei den Herren 60 und 65 für den Erbau des tollen Bouleplatzes! Besonders toll finden wir: Die kleine Anlage darf von Jedem benutzt werden 🙂 Also traut euch ruhig uns spielt eine Runde.

2. Ü 40 kann auch Junggesellenabschied

Der 1. September des Jahres sollte wieder einer dieser besonderen Tage werden. Das Wetter war hervorragend und die Sonne schien bereits mit voller Kraft, als ein  Trupp der Mannschaft sich anschickte im Pfarrfeld in Niederdielfen den ehemaligen Präsidenten des TC Wilgerdorf aus den Federn zu holen. 8 hatte am Morgen die Uhr geschlagen und die Jungs standen zu neunt vor dem Anwesen der Schweisfurts in Dielfen. Mit Mettbrötchen, Fleischwurst, Ouzo und Bier bewaffnet, wusste man den Junggesellen noch schnell zu füttern. Es lag vor ihm ein harter Tag, der nach kurzer Stärkung angegangen wurde.
Der Trupp verlegte nach Wetzlar an die schöne Lahn. Dort wurde klar, dass es heute zum Paddeln, für so manchen zum Schwimmen ging. Nach Erhalt der Schwimmwesten und der Paddel gab es die erste Unterrichtung. Tagesordnungspunkt 1, kein Alkohol auf der Lahn, stieß nicht gerade auf die Zustimmung der Jungs. Nun ging es nach Gießen, wo 4 Kanadier Boote in See stechen sollten. Die Flussfahrt ging los. Das Treiben nahm seinen Lauf.
Lenken gehört auf der Lahn zum Geschäft. Wer´s nicht kann muss halt ab und wann kentern, wobei die Spitzenreiter 3 mal in der Lahn schwimmen gingen. Blöd nur, wenn man erst wieder aus der Lahn raus, dann dass Boot vom Wasser befreien muss und dann völlig entkräftet weiter paddeln darf. 15 km ging es Lahn abwärts. Nach dem Durchfahren von 2 Schleusen, etlichen Schwielen an den Händen und 2 Rasten, wurde Wetzlar endlich mit letzter Kraft erreicht.
Nach ausgedehntem Abendessen und nachdem der Junggeselle endlich sein Eis bekam, brach die Nacht ein. Es wurde ruhig als die Jungs in Ihrer Blockhäuser einzogen. Sagenhaft, dass mal ein Mannschaftsabend vor 23:00 Uhr zu Ende war. Allen hat es Spaß gemacht!
Wir gratulieren Sonja und Frank ganz herzlich zur standesamtlichen Hochzeit und wünschen dem Paar für die kirchliche Hochzeit alles Gute.
Bericht von Uli Müller – Danke!