Archiv der Kategorie: Allgemein

Frühjahrswanderung

Für beste Stimmung sorgten auch in diesem Jahr Hund, Frauchen und Herrchen bei der Frühjahreswanderung des TCW. Diesmal ging es in einer 8 km Schleife Richtung Birkenhof durch das Naturschutzgebiet des Weißbachtals oberhalb von Rudersdorf,  vorbei am historischen Ort „Det fikante Joch“ zurück zum Clubhaus. Hüttenbewirtung plus Gaudi rundeten den schönen Tag ab.

Neujahrsturnier 2024


Wilnsdorf. Während viele Siegerländer ihren Silvesterkater auskurierten, ging es am Neujahrstag beim 2. Neujahrsturnier des Tennisparks Wilnsdorf am dortigen Höhwäldchen bereits um die ersten LK-Punkte des neuen Jahres. Insgesamt traten 19 Akteur*innen – darunter auch mehrere von außerhalb des Siegerlandes – in den Konkurrenzen Herren, Herren 40 und Damen zu dem Tagesturnier im Spiralmodus im Freizeitpark Wilnsdorf an. Bei einem derartigen Turnier hat im Regelfall jeder Spieler und jede Spielerin genau zwei Matches.

Der in der LK-Rangliste bestplatzierte Herren-Spieler, Bastian Schwaak (LK 8, TuS Ferndorf) wurde dabei seiner Favoritenstellung gerecht. In der ersten Auseinandersetzung gegen Sebastian Moos (LK 13, TV Sechshelden), behielt die einstige Offensivkraft des FC Hilchenbach nach wechselhaftem Verlauf knapp mit 6:4, 2:6 und 10:7 die Oberhand. Auch in seinem zweiten Match gegen Julian Griffel (LK 12, TC Siegen) musste Schwaak auf dem Teppichplatz lange kämpfen, um letztlich mit 5:7, 6:4 und 10:2 als Sieger die Halle verlassen zu können. In der Herren 40-Konkurrenz ging Florian Schweitzer (LK 18, Tus Johannland) zweimal als Sieger hervor. Zunächst setzte er sich gegen Andreas Mauk (LK 18, TC Wieland Wilnsdorf) mit 6:4 und 6:1 durch. Wenig später behauptete Schweitzer sich gegen Michel Stader (LK 16, TC Ludwigseck Salchendorf) mit 6:4 und 6:3.

Bei den Damen konnte keine Konkurrentin der klaren Favoritin Linda Bowater (LK, 14, SG DLR Köln-Porz) das Wasser reichen. Die erst zwei Tage zuvor 15 Jahre jung gewordene Kölnerin deklassierte im ersten Spiel Laura Jung (LK 19, TC Milstenau) mit 6:0 und 6:0. Im zweiten Match verpasste die hoffnungsvolle Teenagerin mit dem gleichen Resultat Verena Höfer (LK 18, TC Wilgersdorf) ebenfalls eine Lehrstunde.
Turnierleiter Thorsten Wroben (TC Wilgersdorf) zog nach etwa über elf Stunden Tennis am Stück ein sehr zufriedendes Fazit: „Toll, mit welchem Ehrgeiz die Spieler*innen ihre Duelle am Neujahrstag bestritten haben. Ich habe mich gefreut, dass sie die Chance ergriffen haben, so früh wie möglich die ersten LK-Punkte in 2024 zu ergattern.”

Pascal Schiep (LK 14, TC Wilgersdorf) konnte sich diesmal keine LK-Punkte erspielen
Verena Höfer (LK 18, TC Wilgersdorf) wies eine 1:1-Bilanz aus
Andreas Mauk (LK 18, TC Wieland Wilnsdorf) visiert den Ball beim Volley an
Linda Bowater (LK 14, SG DLR Köln-Porz) siegte gleich zweimal 6:0, 6:0
Florian Schweitzer (LK 18, TuS Johannland) beim Aufschlag. Er gewann seine beiden Matches
Bastian Schwaak (LK 8, TuS Ferndorf) konnte seine beide Partien siegreich gestalten

Nachtturnier am Höhwäldchen

(von Thorsten Wroben)

Silas Ballion erstmals Champion beim Jubiläums-Nacht LK-Turnier des TC Wilgersdorf – Florian Schweitzer bei erster Teilnahme direkt Sieger der Nebenrunde
 
Wilnsdorf. Der Müsener Silas Ballion (LK 12, TV Hilchenbach) durfte sich in der Nacht zu Sonntag als neuer Nachtkönig des 10. Nacht LK-Turniers des TC Wilgersdorf die goldene Krone aufsetzen lassen. Der topgesetzte Akteur gewann das Endspiel gegen Marcel Grau (LK 14, TV RW Ebsdorfergrund) eindeutig mit 6:1 und 3:0 im Tennispark Wilnsdorf am Höhwäldchen. Grau (34) hatten nach noch nicht einmal 30 Minuten Spieldauer die Kräfte verlassen, weshalb er vorzeitig seinem 21-jährigen Kontrahenten zum Turniersieg gratulieren musste.
 
„Ich konnte das Finale für mich entscheiden, weil ich mit der Müdigkeit und den drei vorherigen Spielen in den Beinen besser zurechtkam und so in der Summe der fittere Spieler war. Ich habe sehr sicher gespielt, kaum leichte Fehler gemacht und trotzdem eine gute Geschwindigkeit in die Schläge bekommen“, erklärte der frischgebackene Champion. Bei dem Nachtturnier müssten vier Spiele innerhalb weniger Stunden gewonnen werden, da würde nicht unbedingt der technisch beste Spieler gewinnen, sondern derjenige, der am Ende in puncto Fitness überlegen sei, so Ballion.
 
Seine schwerste Aufgabe musste der Bauingenieurwesen-Student im Halbfinale meistern, als er dem an Position drei gesetzten Julian Griffel (LK 13, TC Siegen) gegenüberstand. Ballion gewann den ersten Satz mit 6:3, doch dann übernahm Griffel das Ruder und konterte mit dem Gewinn des zweiten Satzes mit 6:3. Doch im Champions-Tiebreak riss der Faden beim Spieler des TC Siegen und Ballion konnte mit einem ungefährdeten 10:2 das Ticket für das Finale buchen.
Schon in den ersten beiden Runden hatte der 21-Jährige mit sehr souveränen Darbietungen gegen Suhas Malore Govindarajan (LK 19, TC Siegen) – 6:0 6:3 (Achtelfinale) – und gegen Sebastian Diehl (LK 15, TC Wilgersdorf) – 6:4 6:1 (Viertelfinale) – angedeutet, dass er seiner Favoritenstellung gerecht werden wollte.
 
Als Lohn für seine nächtlichen Mühen und als verdiente Auszeichnung für den Titel „Wilnsdorfer Nachtkönig“ erhielt der Nordsiegerländer nicht nur die bereits erwähnte Krone aufgesetzt, sondern von Turnierleiter Thorsten Wroben zudem einen Gutschein für einen Braustuben-Besuch mit sechs Personen bei der Krombacher Brauerei sowie ein 5-Liter-Fässchen, gefüllt mit Gerstensaft des Sponsors, überreicht.
 
Bei dem besonders fair abgelaufenen Turnier auf einem Teppichbodenbelag ging der 3. Platz an Julian Griffel, der vom Nichtantreten (Verletzungsprävention) von Tobias Jud (LK 12, TC Wilgersdorf) profitierte.
 
In der Nebenrunde überzeugte der einstige Fußball-Abwehrrecke Florian Schweitzer auch im Umgang mit der gelben Filzkugel. Im Endspiel musste sich der 45-Jährige Werthenbacher mit Andreas Mauk (LK 19, TC Wilgersdorf) messen. Der hoch aufgeschossene Schweitzer holte sich nach sehr wechselhaftem Spielverlauf den Titel durch einen 6:0 2:6 und 11:9-Triumph im Finale gegen Andreas Mauk (LK 19, TC Wieland-Wilnsdorf).
 
Turnierleiter Thorsten Wroben zeigte sich mit dem Verlauf des Nacht-Klassikers sehr zufrieden. „Es hat einmal mehr alles gepasst. Das Teilnehmerfeld war wie bisher jedes Mal ausgebucht und wir konnten erfreulicherweise einige sehr sehenswerte Auseinandersetzungen erleben. Die Atmosphäre war über gesamten nahezu zwölf Stunden hinweg sehr angenehm, die Spieler haben sich gefreut, dass sie bei dem kleinen Jubiläum wieder die Chance hatten, in bis zu vier Matches LK-Punkte zu sammeln. Neben dem Lob an die Teilnehmer, gilt es auch den regionalen Sponsoren, von denen einige dieses hierzulande einzigartige Turnier schon seit vielen Jahren fördern, ein großes Dankeschön zu sagen.“
 
Ergebnisse:
Viertelfinale:
Silas Ballion (LK 12, TV Hilchenbach)-Sebastian Diehl (LK 15, TC Wilgersdorf) 6:4 6:1
Julian Griffel (LK 13, TC Siegen)-Maik Schönberger (LK 17, TC Thieringhausen) 6:1 6:2
Marcel Grau (LK 14, TV RW Ebsdorfergrund)-Simon Rygusiak (LK 19, TC Thieringhausen) 6:1 6:1

Tobias Jud (LK 12, TC Wilgersdorf)-Frederic Lönne (LK 16, TC Wieland-Wilnsdorf) 6:3 6:3

 
Halbfinale:
Ballion-Griffel 6:3 3:6 10:2
Grau-Jud 7:6 6:0
 
Finale: Ballion-Grau 6:1 3:0 Aufgabe Grau
 
Spiel um Platz 3: Griffel-Jud, Kampflos-Sieg für Griffel
 
Nebenrunden-Finale: Florian Schweitzer (LK 19, TuS Johannland)-Andreas Mauk (LK19, TC Wieland-Wilnsdorf) 6:0 2:6 11:9

Die Siegerehrung des 10. Nacht LK-Turniers im Tennispark-Wilnsdorf: v.l.n.r. Suhas Malore Govindarajan (3. Platz Nebenrunde, TC Siegen e.V.), Turnierleiter Thorsten Wroben (Tennisclub Wilgersdorf), Turniersieger und somit Nachtkönig Silas Ballion (TV Hilchenbach), Florian Schweitzer (Sieger Nebenrunde, TuS Johannland), Marcel Grau (Finalist Hauptrunde, TV RW Ebsdorfergrund 1984 e.V., Andreas Mauk (Finalist Nebenrunde, TC Wieland Wilnsdorf) und Ivan Genchev (3. Platz Nebenrunde, TC 71 Netphen). Es fehlen Julian Griffel (3. Hauptrunde, TC Siegen e.V.) und Tobias Jud (4. Hauptrunde, Tennisclub Wilgersdorf)

Weihnachtsmarkt am 03.12.23 von 12-19 Uhr

Am 03.12.2023 wird von 12-19 Uhr der alljährliche Wilnsdorfer Weihnachtsmarkt stattfinden. Der TCW wird hier auch wieder mit einem Glühwein-Häuschen vertreten sein. Wie in den Vorjahren gibt es an diesem Stand noch die letzte Möglichkeit in 2023 Arbeitsstunden zu machen. Falls ihr euch nicht sicher seid, ob ihr noch Stunden leisten müsst, dann fragt gerne bei uns nach.