TCWinterBar 2017

Die TCWinterBar hat ihren einmaligen Auftritt auf dem Wilnsdorfer Weihnachtsmarkt vergangenen Sonntag erfolgreich hinter sich gebracht. Der selbstgemachte Glühwein war wieder mal heiß begehrt und zahlreiche Bestechungsversuche, um an das Geheimrezept zu kommen, mussten unsere Mädels hinter der Theke ablehnen.

Ob Lumumba, Glühwein oder eingelegte Kirschen mit Eierlikör – Jeder hat bei uns etwas nach seinem Geschmack gefunden.

Der Wilnsdorfer Weihnachtsmarkt war dieses Mal etwas ganz besonderes. Es gab zwei gemütlich dekorierte Ecken. An der einen konnte man sich bei offenem Feuer wärmen und gemeinsam die Leckereien genießen. Der überdachte Bereich gegenüber von unserer TCWinterBar bot eine kuschelige Ecke um sich mal einen Moment hinzusetzen und den Musikern zuzuhören.  Die Buden dieses Jahr boten alles was das weihnachtliche Herz begehrt und satt wurde man auch.

Alles in allem: Ein schöner und weihnachtlicher Tag im Schnee.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

15 Gründe zur TCWinterBar zu kommen!

Die TCWinterBar ist am Sonntag ab 13.00 Uhr am Wilnsdorfer Weihnachtsmarkt zurück. Für alle Unentschlossenen haben wir hier eine kleine Liste warum man vorbeischauen sollte:

  1. Bei uns findet ihr den besten selbstgemachten roten Glühwein.
  2. Und den besten selbstgemachten weißen Glühwein.
  3. Der Kinderpunsch ist auch mit viel Liebe von uns daheim hergestellt worden.
  4. Wir haben besonders auf gute Qualität der Produkte geachtet.
  5. 5 verschiedene Varianten des Glühweins findet man in der TCWinterBar.
  6. Kölsch!
  7. Für die Schoko-Liebhaber: Wir haben auch Lumumba!
  8. Gegen die Kälte: Das Engelchen (Eierlikör mit eingelegten Kirschen) wärmt euch ganz schnell.
  9. Dieses Jahr auch mit Essen im TCWinterBar-Zelt.
  10. Raclette Brötle mit Salz+Pfeffer und einem Gürkchen gegen den Hunger.
  11. Raclette Brötle mit Preiselbeeren für die Süßen.
  12. Gute Stimmung und freundliche Mädels hinter der Theke.
  13. Wir bringen euch in Weihnachtsstimmung mit allem Drum und Dran.
  14. Der Wilnsdorfer Weihnachtsmarkt ist nur einmal im Jahr.
  15. Die Heimat fördern. Der Wilnsdorfer Weihnachtsmarkt ist klein aber verdammt fein!

Wir freuen uns auf euch!

Die TCWinterBar ist zurück!

Es ist wieder soweit!

Der TCW hat wie letztes Jahr seine eigene Winterbar auf dem Wilnsdorfer Weihnachtsmarkt.

Es gibt den legendären, selbstgemachten Glühwein!
Diesmal in 5 verschiedenen Varianten: der klassisch Rote, der schmackhafte Weiße, einer ohne Alkohol und zwei ganz Besondere. Wir haben die beiden “Neuen” Nikolaus und Christkind getauft. Was sich genau dahinter verbirgt, müsst ihr schon selbst am 3. Dezember ab 13:00 Uhr in Wilnsdorf herausfinden.

Neben dem leckeren Glühwein -nach Geheimrezept- gibt es noch eine ordentliche Portion Essen. Geschmolzener Raclettkäse mit frischem Brot, Gürkchen oder Preiselbeeren. Eine Sensation auf jedem Weihnachtsmarkt!

Natürlich gibt es nicht nur bei uns was zu sehen und besonders zu schmecken: Der ganze Wilnsdorfer Weihnachtsmarkt wird dieses Jahr neu gestaltet! Mehr Vereine, mehr Lichter, mehr Musik und einfach mehr Liebe!

Also kommt vorbei!

Wer seine Arbeitsstunden noch nicht gemacht hat bisher, dem sei gesagt: Die beste und lustigste Art diese noch schnell abzuarbeiten ist definitiv an diesem Tag.  Wenn ihr also noch eure Arbeitsstunden leisten wollt, dann meldet euch bitte bei Claudia Schumacher.

UND! Nicht vergessen: Am 9. Dezember geht es direkt bei uns auf der Anlage mit unserem eigenen kleinen Weihnachtsmarkt weiter. Mehr Infos bekommt ihr natürlich noch. Das Datum könnt ihr euch aber jetzt schon frei halten. 

Bube, Dame, König, Ass.

Das ein oder andere Ass gibt es ab jetzt nicht mehr nur im Sommer auf unserer Anlage zu bewundern, sondern auch im Winter kann so manches Ass zum Sieg verhelfen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um den Service Winner, sondern um die schwarze oder rote Karte bei dem Spiel Doppelkopf. Besonders beliebt ist hier der „Fuchs“ (Karo-Ass) – eine Karte die jeder Spieler gerne am Ende zu seinen Punkten zuzählt. Noch mehr freut man sich über eine Herz 10. Diese ist vergleichbar mit einem Doppelfehler des Gegners: Man macht nichts, bekommt aber dennoch die Punkte.

Ein wirklich unterhaltsames Spiel!

Um dem schlechten Wetter und den geschlossenen Plätzen die Stirn zu bieten, haben sich ein paar unserer TCWler gedacht: Wir machen was gegen den Winterblues und heizen uns das Clubhaus ordentlich ein und spielen trotz geschlossener Plätze in geselliger Runde!

Die kleine Doppelkopfrunde findet sich immer freitags bei uns im Clubhaus ein. Ab 19:00 Uhr werden die Karten gemischt und jeder ist herzlich Willkommen.

Damit auch genug Karten vor Ort sind, freuen wir uns, wenn ihr euch kurz anmelden würdet. Schreibt uns einfach eine Nachricht.

Saisonabschluss unserer “Zwoten”40er

Wie immer hat sich die zweite Herren 40  die Mühe gemacht und einen netten Rückblick und die Ziele 2018 für uns aufgeschrieben:

Bericht zum Saisonende

Nach einer höchst erfolgreichen Außenplatz Saison, haben 4 Spieler am Markenbaumarkt Cup 24 in Wilnsdorf teilgenommen und nochmals ihre LK – Punkte Bilanz verbessert. Auch bei den Gemeindemeisterschaften herrschte rege Teilnahme, wobei ein Erfolg bei der Doppelkonkurrenz in der Nebenrunde hervorsticht. Die Trainingsteilnahme in den Monaten Juli und September war trotz der Ferien sehr ordentlich. Der Mannschaft gelang es mit den Neuzuwächsen ausgiebig neue Doppelformationen einzuspielen.

Ziele für die Saison 2018

Die Mannschaft hat sich in der zurückliegenden Saison gut gefunden und sehr gut geschlagen. Mit einem sehr guten 3. Platz in der Liga durfte man dieses Jahr zufrieden sein. Bei der letzten Mannschaftsbesprechung zeichnete sich ab, dass das Mannschaftsgefüge bestehen bleibt und wohl für 2018 keine Abgänge zu verzeichnen sind. Auch meldet die medizinische Abteilung erfolgreiche Arbeit. Ein Spieler konnte Ende Juli wieder ins Training einsteigen. Es ist daher nicht erstaunlich, dass die 2. Ü 40 für 2018 den Ligenaufstieg ins Auge fasst. Dies ist zwar ambitioniert aber ein durchaus machbares Ziel! Aufgrund der LK Veränderungen zeichnen sich ebenfalls leichte Änderungen an der Aufstellung für 2018 ab.

Saisonabschluss – Ausflug ins nördliche Siegerland

 

Am 6./7.10.2017 machte sich die 2. Ü 40 mit immerhin 8 Mannschaftskameraden auf um das nördliche Siegerland zu bereisen. Leider fehlten 3 Angehörige krankheitsbedingt, so dass im Normalfall eine Antrittsstärke von 11 erreicht worden wäre! Nach erfolgreicher Anreise nach Krombach kam es schon zum ersten Höhepunkt des Ausflugs. Die Ilsen Brauerei in Littfeld wurde besucht und das Ilse Bräu wurde höchst ausgiebig getestet. Nun wurde das übliche Kulturprogramm eingeleitet! Nach einem kleinem Absacker in Krombach´s Kultkneipe „Roter Hund“, wo man so allerhand Leute kennenlernen durfte, ruhten sich die Teilnehmer beim Hotel Anker in Krombach aus.

Am Samstag ging es dann geschlossen zur Kindelsberg Besteigung. Vorbei am Flaschenlager der Krombacher Brauerei und der Firma Lindenschmidt nahm der Aufstieg über Felder und Wiesen seinen Lauf. Die über uns kreisenden Milane hatten es geahnt, dass der ein oder andere seine Schwierigkeiten mit dem Kindelsberg haben sollte und hatten mit dem ein oder anderen Mitleid. Wurde doch allzu oft der steile Anstieg und das Fehlen von Rasten bemängelt. Das Wetter spielte auch leider nicht wie geplant mit. Trotz des regnerischen Wetters entschädigte aber dann der Kindelsberg für die ein 1,25 stündige Aufstiegsstrapaze.

In diesem Zusammenhang sei noch zu erwähnen, dass bei der Anreise am Vortag die die historische „Erst Befahrung“ des Kindelsbergs über Ferndorf stattgefunden hat. Die übliche geteerte Strecke über Krombach und Littfeld, sei es aus Zeitnot oder weil das Navi mal wieder einen Streich spielte, wurde nicht befahren. Vielmehr ging es über den steinigen und matschigen Forstweg von Irlenhecken hoch und einmal rund um den Berg bis man irgendwann in „Colt Jörg Seavers“ Manier den Parkplatz wie vereinbart und punktgenau um 18:00 Uhr erreichte. Man konnte es kaum glauben, aber mit soviel Mut oder vielmehr Glück muss eigentlich nächstes Jahr der Ligenaufstieg drin sein.

Nach Rast, Stärkung und „Feurigem Gustav“ ging es Richtung Kreuztal bergab. Vergeblich suchte man hier am „Roten Platz“ eine würdige Kneipe zur Zwischenrast. Daher beschloss die Gruppe den Tag und den Ausflug in Siegen ausklingen zu lassen. In der 9bar wurde das letzte Bier des Ausflugs getrunken. Ein wunderschöner und geselliger Ausflug ist leider viel zu schnell vergangen. Eine wunderschöne Saison findet ihren geselligen Abschluss.

 

Vielen Dank für den tollen Bericht!

 

Willkommen beim Tennis-Club Wilgersdorf

Zur Werkzeugleiste springen