Knappes Ding unserer Herren 30+

Unser lieber Thorsten Wroben hat uns mal wieder einen wunderbaren Bericht geschrieben. Diesmal über das Spiel seiner Mannschaft, der Herren 30+:

Arnsberg/Wilgersdorf. Lediglich zwei Bälle fehlten der neuformierten 30+ Herren-Mannschaft des TCW zum Sieg beim ersten Saisonauftritt auf der wunderschön im Wald gelegenen Anlage (9 Sandplätze) des Ski- und Tennisklubs Sauerland Arnsberg. Beim Stande von 3:3 nach den Einzeln und 4:4 nach zwei Doppeln musste bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein das Doppel drei die Entscheidung in diesem hart umkämpften Bezirksklassen-Duell Sauerland gegen Siegerland bringen. Hier hatten die Wilgersdorfer Benny Meinhardt und Stephan Kramp gegen Marvin Schulz und Markus Jakob den ersten Satz mit 6:3 gewonnen, mussten aber Satz zwei mit dem gleichen Resultat abgeben. Im Match-Tiebreak hatten die Gastgeber die besseren Nerven und gewannen ihn nur hauchknapp mit 10:8 und somit die gesamte Begegnung mit 5:4. An diesem Nachmittag wäre wohl ein Unentschieden zwischen beiden Mannschaften das gerechte Resultat gewesen.

Trotz der unglücklichen Niederlage rafften sich die Südsiegerländer schnell wieder auf und genossen gemeinsam mit dem Gegner den extrem leckeren Grillimbiss der sehr sympathischen Arnsberger im Abendsonnenschein vor dem Clubhaus, bevor mit vollem Magen die etwas längere Heimreise angetreten wurde. In den Einzeln hatten für die ohne den erkrankten Mannschaftsführer Janni Schulte angetretenen Wilgersdorfer Benjamin Meinhardt (7:6, 6:3 gegen Marc Fette) an Position zwei, Basti Haarmeyer an Postion drei (6:1, 6:1 gegen Uwe Ritter) und Torti Wroben (7:5, 6:3 gegen Frank Chmielewski) an Position vier ihre Einzel alle in zwei Sätzen gewonnen. Topmann Stephan Zieten war gegen den einstigen Westfalenmeister in der Halle, Jörg Bornemann, ebenso chancenlos wie TCW-Neuling Marian Tempel an Position sechs. Wesentlich knapper ging es dagegen bei TCW-Akteur Nummer 5, Stephan Kramp, zu, der gegen Bernd Arens mit 6:7 und 4:6 den Kürzeren zog. In Doppel eins hatten später Zieten und Tempel nicht den Hauch einer Chance gegen Bornemann/Hoffschulte. Konzentriert zu Werke gingen in Doppel zwei TCW-Boss Basti Haarmeyer und Torti Wroben im Aufeinandertreffen mit Chmielewski und Arens und siegten verdient mit 6:2 und 6:3.

Am 26. Mai empfängt der TCW um 13 Uhr an der heimischen Neuen Hoffnung den TC Bigge-Olsberg. Also kommt vorbei und feuert unsere Herren an!

Vielen Dank an Thorsten für den Bericht! Gerne mehr davon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.