Herren 1 siegen im Spitzenspiel / 4:2 Sieg über Schwerte

Die Erfolgswelle der ersten Herren in der Südwestfalenliga nimmt kein Ende. Mit dem vierten Sieg im fünften Spiel konnte sich das Team auch gegen den klar favorisierten Meisterschaftsfavoriten TC Rot-Weiß Schwerte mit 4:2 durchsetzen.
Durch den Sieg verbessert sich das Team auf den 2. Tabellenplatz und kann nun auch von der Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga träumen.

Die Führung für den TCW holte Niklas Thomas (Lk 11), der sich überraschend klar mit 6:4 6:2 gegen Sebastian Vollmers (Lk 4) durchsetzte. Thomas konnte seinen Aufwärtstrend weiter bestätigen und spielte nahezu fehlerfrei gegen den ehemaligen Bezirksmeister.
Oliver Manz (Lk 1 DTB 655) konnte dann in einem umkämpften Match den Ausgleich für Schwerte erzielen. Gegen Timo Schwahn (Lk 7) musste letztendlich der Match Tiebreak über Sieg und Niederlage entscheiden. Am Ende stand ein 1:6 7:6 und 11:9 für den Schwerter zu buche. Schwahn verpasste es im zweiten Satz bei 6:5 und eigenem Aufschlag das Match auszuservieren.
Besser lief es für Kapitän Pascal Schmitt (Lk 7) der von einer Aufgabe seines Kontrahenten Benjamin Thiel (Lk 4) profitierte. Thiel gab nach einem 2:6 im ersten Satz verletzungsbedingt auf. Beim Spielstand von 2:4 rutschte er mit seinem rechten Knie leicht weg und verzichtete so auf einen zweiten Satz um im Doppel noch spielen zu können.
Den dritten Punkt für den TCW holte Topmann Timo Dittmann (LK 7). Gegen Tim-Niklas Schmidt (LK 1 DTB 521) setzte sich Dittmann mit 6:4 6:4 durch. Für Dittmann war es der vierte Sieg im vierten Spiel. Er steigt somit schon in Lk 5 auf. In einem teils hochklassigen Match waren es vor allem die kraftvollen Aufschläge, welche den Sieg sicherten.
Den entscheidenden vierten Punkt holten Dittmann/Schwahn gegen Manz/Schmidt im Doppel 1 mit 6:1 6:3.
Im zweiten Doppel mussten sich Schmitt/Thomas knapp gegen
Thiel/Vollmers mit 3:6 7:5 3:10 geschlagen geben.
Im Endeffekt musste man sich schon fast ärgern, dass man durch die zwei knappen Niederlagen einen womöglich höheren Sieg aus der Hand gegeben hat, welcher in der Schlussabrechung noch wichtig werden könnte.
Das Team selbst wollte davon aber nichts hören, da man als klarer Außenseiter in die Partie gegangen war und vorher einen 4:2 Sieg sofort unterschrieben hätte. Anschließend bedankte man sich noch bei den zahlreichen Zuschauern für die Unterstützung!
Dittmann sagte letztlich, dass man nun versuchen möchte, die letzten beiden Spiele zu gewinnen und dann einfach mal abwarten muss, was die beiden Meisterschaftskontrahenten Schwerte und Neheim-Hüsten im direkten Duell machen.
Weiter geht es für das Team nun am 23.02 gegen Schwarz Gelb Hagen um 18 Uhr in der Wilnsdorfer Tennishalle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.